GRÜNDUNG DES BUNDESELTERNNETZWERKS DER MIGRANTENORGANISATIONEN FÜR BILDUNG & TEILHABE (BBT)

Newsletter Nr. 3 vom 20.10.2017

von links: Dr. Anwar Hadeed (MEN), Marianne Balle (Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland), Inmaculada Díaz Sánchez (Confederación), Dr. Natalia Roesler (BVRE) und Dr. Mehmet Alpbek (FÖTED)

Gründungsversammlung und Fachtagung "Elternbeteiligung und Elternengagement in der Einwanderungsgesellschaft"

Nach einem mehr als zweijährigen Netzwerkentwicklungsprozess wurde am 18. Oktober 2017 der Verein "Bundeselternnetzwerk der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe (bbt)" in Berlin gegründet. Am Nachmittag kamen Vertreterinnen und Vertreter von zehn Migranten(eltern)verbänden und -netzwerken zur feierlichen Gründungsversammlung bei Gastgeber Generali Zukunftsfonds zusammen, um die Satzung zu beschließen und den fünfköpfigen Gründungsvorstand zu wählen.

Als Auftaktveranstaltung des neu gegründeten Vereins bbt fand am Folgetag, den 19. Oktober 2017, die Fachtagung "Elternbeteiligung und Elternengagement in der Einwanderungsgesellschaft" in der Werkstatt der Kulturen in Berlin statt. An der Tagung, die bundesweit auf großes Interesse stieß, nahmen 75 Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Organisationen teil, darunter Ämter und Behörden, Migrantenorganisationen, Landes- und Bundeselternvertretungen, Verbände und Stiftungen sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen.

In dieser Ausgabe des bbt-Newsletters finden Sie einen ausführlichen Bericht zur Gründungsversammlung und Fachtagung von Susanne Huth, INBAS-Sozialforschung GmbH, die Grußworte aus dem BMI, dem BMFSFJ und dem Arbeitsstab der Integrationsbeauftragten sowie den Fachvortrag von Frau Prof. Dr. Boos-Nünning.




Tagungsbericht

Susanne Huth stellt das neu gegründete Bundeselternnetzwerk der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe (bbt) und seine erste Fachtagung "Elternbeteiligung und Elternengagement in der Einwanderungsgesellschaft" vor: "Insgesamt, so das Resümee aller Beteiligten, war die Fachtagung ein gelungener Auftakt für das Bundeselternnetzwerk der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe (bbt), das hieraus wichtige Impulse und Anregungen für die künftige Arbeit und den weiteren Netzwerkaufbau mitnimmt."

zum Beitrag




Grußworte

Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), stellt in seinem Grußwort dar, über welche Wege und Projekte das BMFSFJ den Bildungserfolge von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund fördern will, denn: "Wir setzen uns ein für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit. Für alle Kinder."

zum Beitrag

Alexandra Kuczynski, Referatsleiterin GZ 2 im Bundesministerium des Innern (BMI) unterstreicht in ihrem Grußwort die Bedeutung des Engagements von Eltern in Bildungseinrichtungen. Deshalb begrüßt und unterstützt das BMI auch die Arbeit von Migrantenorganisationen und die Gründung des Bundeselternnetzwerks.

zum Beitrag

Dr. Ulrich Jahnke, Referatsleiter im Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration stellt die besondere Rolle der Elternverbände heraus, die bereits in den 1960er Jahren aktiv wurden, um Eltern zu informieren, zu beraten und in ihrer Erziehungskomptenz zu stärken. Er schließt mit den Worten, dass der Beauftragten es ein wichtiges Anliegen sei, eng mit dem Bundeselternnetzwerk zusammen zu arbeiten und die in der Elternarbeit aktiven Migrantenorganisationen zu unterstützen.

zum Beitrag




Vortrag "Elternbeteiligung und Elternengagement in der Einwanderungsgesellschaft"

Prof. Dr. Ursula Boos-Nünning erläutert ausgehend von Befunden aus der Bildungs- und Migrationsforschung die Diskrepanz zwischen der hohen Bildungs- und Leistungsorientierung in migrantischen Elternhäusern und den Bildungserfolgen in der Schule: "Migrationsfamilien verfügen nicht über die Mittel und die Möglichkeiten, ihre Bildungsansprüche in Schulerfolge zu transformieren." Sie diskutiert vier Veränderungsansätze bzw. Notwendigkeiten und die Rolle, die Migrantenorganisationen in diesem Zusammenhang spielen können.

zum Beitrag




www.bundeselternnetzwerk.de




Sie möchten diesen Newletter nicht mehr erhalten? Hier können Sie sich ganz einfach abmelden.