Eröffnung der Regionalstelle Ost

Am 24.01.2020 wurde die Regionalstelle Ost des Bundeselternnetzwerks der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe (bbt) in Halle/Saale offiziell eröffnet.

Nach der Eröffnung der Bundesgeschäftsstelle im Mai 2019 in Berlin war die Errichtung der ersten Regionalstelle ein wichtiger Meilenstein beim Aufbau der Strukturen des bbt. Träger der Regionalstelle Ost ist das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen in Sachsen-Anhalt e.V. (LAMSA), das außer für Sachsen-Anhalt für die vier anderen östlichen Bundesländer Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Thüringen zuständig ist.

Am Standort in Halle/Saale hat auch der Dachverband der Migrantenorganisationen in Ostdeutschland (DaMOst) seinen Sitz. Er dient dazu, die organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen, um die Arbeit der Regionalstelle in die Dachverbände der anderen vier Bundesländer zu transferieren.

Die Regionalstelle Ost hat im September 2019 mit der Arbeit begonnen.

Am Anfang wurde eine Bestandsaufnahme der Elternarbeit in den vier Ostbundesländern durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass so gut wie keine Strukturen der Elternarbeit vorhanden sind, die über einzelne Kommunen hinausgehen. Es existieren vereinzelte Angebote für Elternarbeit in einigen Migrantenorganisationen und es gibt keine Vernetzung untereinander, außer in Sachsen-Anhalt. Da LAMSA e.V., Träger der Regionalstelle Ost, bereits seit September 2018 das Projekt NEMSA – Netzwerk der Eltern mit Migrationsgeschichte in Sachsen-Anhalt durchführt, entstehen in Sachsen-Anhalt erste Strukturen der Elternarbeit und der Prozess zur Errichtung des Netzwerkes der Elternarbeit wird in Gang gebracht.

Die wichtigste Aufgabe der Regionalstelle Ost besteht deshalb darin, die Schaffung lokaler bzw. bundesweiter Initiativen anzuregen und die Strukturen vor Ort für das Thema zu sensibilisieren. Daher ist geplant, in Migrantenorganisationen oder Dachverbänden der Länder Veranstaltungen zum Thema Elternbeteiligung durchzuführen und bei Bedarf die Entstehung von Elterninitiativen zu begleiten und zu unterstützen.

Bisher wurden Kontakte mit den Dachverbänden in den Ländern (DSM - Dachverband Sächsischer Migrantenorganisationen, MigraNetz Thüringen - Das Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen in Thüringen, MIR e.V. – Migrations- und Integrationsrat Land Brandenburg und MigraNet – Netzwerk der Migrantenselbstorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern) aufgenommen und Gespräche zur Durchführung der Veranstaltungen haben stattgefunden. Konkrete Planungen stehen an.

Die Eröffnung der Servicestelle Ost ist ein wichtiger Schritt, flächendeckend Strukturen der Elternarbeit aufzubauen, damit die Migranteneltern ihre Rechte und Pflichten im Bildungsbereich ausüben und erfüllen können, was ihnen wirkliche Teilhabe ermöglicht. 

Kontakt

Landesnetzwerk Migrantenorganisationen in Sachsen-Anhalt e.V. (LAMSA)

Wilhelm-Külz-Str. 22

06108 Halle/Saale

Ansprechpartner*innen: Mamad Mohamad und Anja Treichel

https://www.lamsa.de/