Informationsveranstaltung - Juni 2017 in Chemnitz

Am 16. Juni 2017 fand eine weitere Informationsveranstaltung des Bundeselternnetzwerks der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe (bbt) in den Räumlichkeiten des Vereins Kolorit e.V. in Chemnitz statt. Insgesamt nahmen 33 Interessierte aus 13 Organisationen teil.

Im Anschluss an die Vorstellung von Hintergrund und Zielsetzung des bbt sowie des aktuellen Stands der Netzwerkentwicklung berichteten die Teilnehmenden in der anschließenden Diskussion zunächst über besondere Schwierigkeiten in Bezug auf die Umsetzung und den Ausbau des muttersprachlichen Unterrichts in Sachsen. Bedingt durch Barrieren bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse fehlten muttersprachliche Lehrkräfte in den Schulen. Zudem werde muttersprachlicher Unterricht nicht bis zum Ende der Schullaufbahn angeboten.

Dabei wurde auch deutlich, dass es bei der Umsetzung von Mehrsprachigkeit und einer Leitlinie zum Thema Diversität in den Schulen immer noch Entwicklungsbedarf besteht. Ein mangelndes Verständnis für den Mehrwert von Migration, Vielfalt und Mehrsprachigkeit sowie fehlende Motivation seitens der Lehrkräfte würde sich oft negativ auf die Noten der Kinder mit Migrationshintergrund auswirken. Wichtig in diesem Kontext sei es, Lehrkräfte zu sensibilisieren und ihnen Fortbildungsmöglichkeiten zu diesen Themen anzubieten.

Darüber hinaus sprachen die Anwesenden über die Möglichkeiten der Elternbeteiligung und -information in den Schulen. Hierbei wurde angemerkt, dass in den Schulelternbeiräten vornehmlich Eltern ohne Migrationshintergrund vertreten seien. Es seien daher mehr Informationen für Eltern mit Einwanderungsgeschichte über Beteiligungsmöglichkeiten in der Schule sowie die interkulturelle Öffnung seitens der Schulgremien notwendig.

Auch über die Situation geflüchteter Kinder in Sachsen tauschten sich die Teilnehmenden aus. Sie betonten, wie wichtig es sei, dass auch Kinder, deren Eltern keine Anerkennung als Asylbewerber_innen haben, einen Kita-, Kindergarten- sowie Schulplatz bekommen.

Insgesamt befürworteten die Teilnehmenden den Aufbau des Bundeselternnetzwerks der Migrantenorganisationen. Neben den inhaltlichen Aspekten wurden auch Möglichkeiten der Vernetzung oder Beteiligung beim bbt besprochen, z.B. über den Dachverband der Migrantenorganisationen in Sachsen. Zur Stärkung der Vernetzung auf Bundesebene wurde zudem vorgeschlagen, eine bundesweite Veranstaltung zu organisieren.