Informationsveranstaltung - Juli 2017 in Weiden in der Oberpfalz

Der Verein Neue Zeiten e.V. war am 13. Juli 2017 Gastgeber einer weiteren Informationsveranstaltung des Bundeselternnetzwerks der Migrantenorganisationen für Bildung & Teilhabe (bbt) in Weiden in der Oberpfalz. 22 Teilnehmende aus elf Weidener Organisationen und Institutionen tauschten sich über Herausforderungen sowie gute Praxisbeispiele der Elternbeteiligung vor Ort aus.

Nach der Präsentation zu Hintergrund, Zielsetzung sowie Stand der Entwicklung des bbt und einer Vorstellungsrunde wollten die Teilnehmenden mehr über die Informationen und Arbeitsmaterialien auf der bbt-Homepage wissen. In diesem Zusammenhang wurde angemerkt, dass Bildung "Ländersache" ist und es deshalb notwendig sei, auf länderspezifische Besonderheiten im Bildungssystem zu verweisen. Darüber hinaus wurde angeregt, die angebotenen Informationen in mehrere Sprachen zur Verfügung zu stellen, sodass Eltern unabhängig von ihren Deutschkenntnissen darauf zugreifen können.

Die Teilnehmenden diskutierten im Anschluss über Barrieren der Elternbeteiligung und wie man diesen entgegenwirken könnte. Hierzu zählten vor allem sprachliche Schwierigkeiten, aber auch Berührungsängste der Eltern mit Migrationshintergrund aufgrund schlechter Erfahrungen mit Bildungseinrichtungen. Auch ein unterschiedliches Bildungsverständnis je nach Community und Familie müsse berücksichtigt werden (z.B. unterschiedlicher Stellenwert eines Studiums und / oder einer Ausbildung). Auf Seiten der Schulen sei es besonders wichtig, Eltern darüber zu informieren, dass ihre Beteiligung nicht nur gewünscht, sondern unabdingbar ist.

Besonderer Bedarf, so die Teilnehmenden, bestehe ferner im Bereich der Deutsch- und Integrationskurse für Frauen mit Migrations- und Fluchterfahrung. Vor allem im ländlichen Raum sei es oft schwierig, die Mindestteilnehmerinnenzahl für Frauenkurse zu finden, sodass diese oft abgesagt werden müssen. Aus diesem Grund sollten Überlegungen angestellt werden, wie Frauenkurse auch mit einer geringen Teilnehmerinnenanzahl finanziert werden können. Gleichzeitig sei der Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Deutschkurse für Frauen an Schulen und während der Schulzeit (z.B. Projekt "Mama lernt Deutsch") besonders wichtig.

Insgesamt zeigten die Teilnehmenden ein großes Interesse am bbt und an einer aktiven Mitarbeit im Netzwerk. Zum Abschluss der Veranstaltung wiesen die Teilnehmenden auf folgende erfolgreiche Weidener Projekte und Organisationen hin, die an der Schnittstelle der Bereiche Migration, Integration und Bildung arbeiten: das Netzwerk Integration, der Integrationsbeirat, das Bündnis für Familie, der Arbeitskreis Asyl sowie die Weiterbildungseinrichtung Arbeit und Leben.